Samstag, 29. Oktober 2011

Es ist wieder einmal so weit

Attenzione!
Zeitumstellung.
Was sich nicht ohnehin selbst reguliert, muss dann bitteschön morgen korrigiert werden.
Nicht vergessen, sonst kommt Ihr alle zu spät zur Arbeit Montagmorgen.
(Das mit der "zusätzlichen Stunde" halte ich für Tinneff, zumindest für diejenigen, die morgen ausschlafen dürfen. Ist doch eh egal, wie spät es beim Aufstehen ist.)

Der Tag bei der Lady verlief wider Erwarten überwiegend friedlich und freundlich. Erst Stress am Telefon und dann das Sonntagsgesicht... :-))

Freitag, 28. Oktober 2011

Zahnarzt

Sitzung Teil eins erledigt. Nächster Termin in einer Woche. Bis dahin muss er sich etwas überlegt haben für das größere Problem...

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Ich weiß ganz genau...

... wie ich in 30 Jahren nicht sein möchte. Puh.

Dienstag, 25. Oktober 2011

Zwei Stunden

...habe ich heute vom Jungfernstieg bis zu Hause gebraucht. In Hamburg-Heimfeld hatte sich wieder einmal jemand auf die Schienen gelegt und der Bahnverkehr stand ab Wilhelmsburg still.

1. Der S-Bahnhof Wilhelmsburg ist derzeit eine Baustelle mit provisorischer sehr hoher Treppe - das allein reicht für mich schon, dass ich zehn Minuten lang kämpfen muss, um hinterher wieder Luft zu bekommen.

2. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet. Gedrängel, schieben und schubsen - warum können die Leute nicht einfach ganz gesittet einsteigen? Auch ich kam erst mit dem dritten Bus mit.

3. Ich kam frisch von der Infusion und wackelte ein bisschen. Ab und zu fragte ich mich, was wohl passieren würde, wenn ich meine Selbstbeherrschung einfach aufgäbe... RTW und eine Freifahrt nach Hause? Ich habe es nicht ausprobiert.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Note meridionali

Gestern Abend: Konzert im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe, Mario di Leo und seine Compagnia musicale haben ihre neue CD vorgestellt.

Zunächst fiel mir positiv auf, dass das Publikum - im Gegensatz zum früheren Konzert im selben Saal - angenehm "normal" war, keine hohen Diplomaten, kein "Zickenalarm". Dafür ein froh gestimmter Mario di Leo samt Kindern und Compagnia. Schade, dass er weit fort von Hamburg gezogen ist, irgend etwas hat ihn in den Süden getrieben (?) - deshalb doppelt schön, dass er sich hier die Ehre gegeben hat.

Bedauerlicherweise ließ die Technik ein wenig zu wünschen übrig: In der ersten Hälfte hatte ich den Eindruck, dass der Sound zu basslastig war - die Worte gingen häufig im Dröhnen unter. In der zweiten Hälfte (es gab 20/30 Minuten Pause) war für mich alles deutlich angenehmer. Aber, seltsam... M.d.L. stellte irgendeinen Defekt der Anlage fest und beschloss, "unplugged" weiter zu machen. Eine gute Idee, nur leider fand dann alles unterhalb der Bühne statt, so dass ich keinen der Musicisti mehr so recht sehen konnte...



Musikalisch - bitte bedenkt, ich bin kein professioneller Musikkritiker! - fand ich diese neuen Lieder ganz hervorragend, geradezu locker, leicht, fröhlich. Und das, obwohl das alte italienische Liedgut nur so strotzt von tragischen Geschichten der unerfüllten Liebe, Flucht, Verfolgung!

Bisher waren alle beiden vorherigen Konzerte Motto-Veranstaltungen und daher etwas "schwerere Kost" - dieser Abend war eindeutig der mit dem größten Spaßfaktor!

Stella di Leo ist erwachsen geworden, das hört man ihr an! Und Luca hat Talent, beherrscht mehrere Instrumente und singt auch gut. Aber: Er hat nicht diese angenehme, sonore Stimme seines Vaters. Nicht oder noch nicht, non lo so. Trotzdem hat er sein Solo gut gemeistert (ma tu vai - glaube ich zu erinnern).

In der zweiten Hälfte des Konzertes, und ich hatte mich schon gefragt, wie er mit zwölf neuen Titeln einen ganzen Abend bestreiten wollte, gab es einige altbekannte Titel! (Che bellezza, la fantella, un caffè all'imbrunire) Manche davon höre ich alltags so oft.... - ich kenne jede Silbe, jeden Ton... So war es ganz spannend für mich, sie live variiert zu hören. Manches von Stella gesungen oder im Duett. Trotzdem so vertraut, dass ich am liebsten mitgesungen hätte. Ich konnte mich zusammenreißen, zum Glück für das Publikum!
;-)

Reisebericht beendet

Gestern habe ich im Italien-Forum meinen Reisebericht beendet. (Praktisch sind das überarbeitete und ergänzte Sequenzen aus diesem Blog.)

Mein Résumée jetzt, wo mich der Alltag schon seit drei Wochen wieder hat:

Bracciano:
Kann man machen, muss man aber nicht. Ich hatte mir vom Wohnen in einer Kleinstadt vor allem Kontakt und Austausch zu und mit Einheimischen erhofft - auch als lebendiges Sprachtraining. Wie schon erzählt, hatten wir es überwiegend mit einem eher unfreundlich-abweisenden Völkchen zu tun.

Lago di Bracciano:
Sehr schön anzusehen, im September aber ohne jeden Freizeitwert. Bademöglichkeiten nicht vorhanden und das Seeufer - abgesehen von der Promenade - beidseitig versperrt durch Maschendrahtzaun und Privatgrundstücke.
In Anguillara ist der "begehbare" Teil bedeutend größer, leider aber auch total befestigt. Von Natur ist da nicht mehr so sehr viel übrig. Außer natürlich einem sehr schönen Panorama.
Das Befahren des Sees ist nicht möglich, so bald das einzige Schiff einen Maschinenschaden hat.

Rom:
ROM! Immer wieder schön, Touristenmassen hin oder her. Ich werde immer wieder hinfliegen, allerdings die Hauptanziehungspunkte Forum Romanum, Palatin, Colosseum und Petersdom meiden. Es gibt noch so viel zu entdecken.

Hier nochmal alle Fotoalben:

live gebloggt
Bracciano am Lago di Bracciano
Ausflüge nach Rom und Videos vom Petersdom
Anguillara am Lago di Bracciano
Ausflug nach Castelgandolfo am Lago Albano

Freitag, 21. Oktober 2011

Rom, Borgo Pio - noch ein Video

29.09.2011 - VIDEO, Borgo Pio zum Zweiten



Eine typische Touristenzone eben...

Wellness

Heute vor einem Jahr ließ ich mich ins Krankenhaus bringen. Seither hat sich meine Welt verändert.

Ein Muffin am Morgen macht fröhlich. Ein Parfumerie-Einkauf auch.

Bei schmerzenden Füßen wirkt ein heißes Fußbad mit anschließender Massage Wunder.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub - Pläne schmieden kann man immer.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Videos von S.Pietro (Petersdom)

29.09.2011, San Pietro - Videos



Im Moment schiebe ich viele kleine Videos vom Petersdom in dieses Album, wegen der Datenmenge wird es einige Zeit dauern, bis alle drin sind. (Ich lass den Upload einfach die ganze Nacht lang laufen.)

Wie schon geschrieben "Da ich die wirklich schönen Detailaufnahmen vieler Kunstwerke bereits in früheren Jahren gemacht habe, beschränkte ich mich heute zumeist auf Ansichten, die evtl. die räumliche Größe wieder geben mögen." Da waren dann diese Minifilmchen mein Mittel zum Zweck. Auf das Zusammenstückeln der einzelnen Videos habe ich dann doch verzichtet, das Ergebnis wäre nicht besser als die Summe der einzelnen Teile.

(Wer schon früher im Petersdom war, dem werden die neuen hölzernen Absperrungen, die mich so gestört haben, sicherlich auffallen.)

Sonntag, 16. Oktober 2011

Herbstwald

Bei sonnigem, superschönem Herbstwetter mussten meine sonstigen Tätigkeiten einfach unterbrochen werden für einen kleinen Weg durch "meinen" Wald!







(Zurück zu Waschmaschine, Kleiderschrank und Küche...)

Freitag, 14. Oktober 2011

Nachtfrost

Mit großen Schritten geht es hier in die kalte Jahreszeit, die ersten Nachtfröste sind da, heute früh war die Wiese voller Raureif. Ich werde an diesem Wochenende meine Winterjacke aktivieren, gestern habe ich meinen Kleidungsbestand ergänzt, morgen werde ich auf Schuhe gucken...

Was ist da schöner als immer noch "Urlaubsnacharbeit" zu machen, Reiseberichte zu verfassen, Videos einzustellen und - und - und...? Vor zwei Wochen kam ich aus sommerlichen 29°C aus Italien... nicht vergessen!

Heute Mittag, wenige Minuten vor Feierabend, rief ein verärgerter Kunde an und meinte, mich (ich hatte das Telefon angenommen, Pech!) beschimpfen zu müssen...! Inhaltlich hatte ich den Anruf dem zuständigen Kollegen weiter gegeben, und ich weiß auch, dass nicht ich in persona gemeint war - trotzdem setzte mir das zu.

Geholfen hat: Der geplante Friseurbesuch. Andere Friseuse, deshalb etwas veränderter Haarschnitt, sehr fein. Außerdem hinterher zu Hause: Wellness. Also abschminken, heiß duschen, Body Lotion etc. ...

Als dann die Cousine kam, war ich schon wieder ganz entspannt.

Trotzdem überlege ich noch, wie ich dem Kunden sagen kann, dass er das mit mir nicht zu machen hat. Ich bin kein dummes Gör, was man so behandeln kann. Unmut äußern - ja. Mich beschimpfen - nein. Wie weit er in der Sache Recht hat, weiß ich überhaupt nicht, dafür bin ich gar nicht zuständig.

Und jetzt weiter mit den Reiseberichten im Forum.

Schönes Wochenende... vielleicht schon mal einen Vorrat an Glühwein anlegen?

P.S. Das Töchterlein kommt Mitte November von der grünen Insel hergeflogen.... Seminar in Hamburg, da kann doch glatt ein Familienwochenende vorher mit eingeplant werden! Zweieinhalb einigermaßen ruhige Tage, bevor zum Jahresende das inzwischen übliche Familienfest steigt. Ach, ich freu mich so...

Anguillara - Video

24.09.2011, Anguillara


Durch die Umstellung von Picasa auf Google Photo funktionieren manche Sachen nicht mehr, und ich habe auc noch nicht herausfinden können, wie ich es raparieren kann... SORRY 

Rom, Borgo Pio - Video

23.09.2011, Rom, im Borgo Pio - i musicisti

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Wetter

Wenn es sonst nichts gibt, ist das Wetterthema immer gut... Der hässliche Regen ist verschwunden, und es ist für mehrere Tage Sonnenschein angekündigt - allerdings wird die Temperatur auch bis auf fast den Gefrierpunkt absinken. Das ist jetzt die Jahreszeit, in der ich nicht weiß, was ich anziehen soll. Zu kalt fürs Sommerzeug. Zu warm für die Wintersachen.

Eben auf dem Einkaufsweg: 18 Uhr = 12°C / 19 Uhr = 11°C
Nun wird es ja wohl nicht so weiter gehen (je Stunde 1°C)...

Ansonsten: Urlaubs"nacharbeit" - Fotos sortieren etc.
Büro: ja klar.
Wöchtentlicher Arzttermin ist auch wieder aufgenommen. (Aber so eine Auszeit war auch mal ganz schön.)
Bewegung: fehlt. Keine Zeit. Jetzt? Dunkel draußen!

Sonntag, 9. Oktober 2011

Pflanzenumzug ins Winterquartier

Heute Nacht hatten wir 2°C, höchste Zeit für die letzten draußen verbliebenen Topfpflanzen, in die Wohnung umzuziehen! Wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Wohin damit? Bis auf eine ist es jetzt vollbracht; die Räume sehen ganz verändert aus... Die letzte, eine Yucca mit sägezähnigen Blättern, wohin ... ? Kein Platz mehr!

(Und dann muss ich in diesen Tagen meinen Kleiderschrank und meine Schuhe umräumen *seufz*)

Piazza Navona - Video

21.09.2011, Piazza Navona


Blog-Kommentare

Angelika schreibt:

Liebe Gudrun,
da sich die Kommentare immer löschen wenn ich sie in deinem Blog platzieren will, wollte ich auf diesem Weg Danke sagen, dass du uns mit deinen lebendigen Berichten und wunderbaren Bildern hast teilnehmen lassen an deiner schönen Reise!
Ich weiss nicht warum, aber immer wenn ich den Kommentar absende löscht er sich.
Einen schönen Sonntag
Angelika

+++

Erst einmal danke für deine Zuschrift! Gern geschehen, denn es macht mir Spaß!

Zweitens: Das Kommentarproblem kann ich nicht nachvollziehen. Bitte um Test und Rückmeldung meines Stammlesers oder einer Tochter. Danke!

Freitag, 7. Oktober 2011

L'angelo custode

Gerade nebenbei im Italien-Forum in einer Signatur gefunden:

Non correre MAI più veloce di quanto il tuo angelo custode possa volare.

Auf deutsch:

Laufe NIE schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

Mario di Leo: Note meridionali

Während meines Urlaubes erreichte mich die Nachricht, dass in Kürze ein Konzert stattfindet, wie schon früher im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe/Spiegelsaal. Die Compagnia Musicale stellt eine neue CD vor.

Homepage
MySpace

Heute Karten besorgt und eine sogleich an die Cousine übergeben, die ich zufällig auf dem Heimweg traf.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Wenn der Kühlschrank leer ist

... muss man einkaufen, klare Sache. Ich bin noch dermaßen "italienisiert", dass ich heute Abend alles gegriffen habe, was auch nur entfernt Ähnlichkeit mit Tomate, Mozzarella, Oliven, Antipasti, Salat... aufweist. Null Hunger auf Süßes (wie schön), muss mich trotzdem zusammen reißen, sonst sind die verlorenen kg gleich zurück.

Ansonsten: wie gestern (Fotos, Reisebericht), nur der Arbeitstag war wieder freundlicher.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Fotos sichten

Nach einem eher weniger erfreulichen Arbeitstag habe ich heute Abend erst einmal mit der Nonna telefoniert und mich für demnächst eingeladen. Dann von meinen italienischen Gewürzen Miniportionen für die Tochter abgeteilt.

Alsdann habe ich begonnen, meine Urlaubsfotos zu sichten, neu zusammenzustellen und in Alben bei picasa zu sortieren. Für das Italien-Forum will noch ein Bericht verfasst werden - oder mehrere, je nachdem.

Ach, das Wetter, mittlerweile eine leidige Angelegenheit... grau-grau-grau den ganzen Tag. Und immer ein kleines bisschen kälter. Demnächst soll es nass werden. Überall liegen Eicheln und braunes Laub. Herbst eben.

Dienstag, 4. Oktober 2011

Normales Leben, erster Tag

So, der Alltag hat mich wieder, zumindest äußerlich.

Das frühe Aufstehen war gar nicht so schlimm, viel unangenehmer ist eigentlich, dass ich jetzt wieder so früh am Abend müde bin! (Feierabend, wo bist du? *umguck* Er scheint schon zu schlafen...)

Für die Küche Plastikboxen gekauft, damit meine italienischen Küchenkräuter sachgemäß verpackt werden können und recht lange haltbar sind. Immerhin habe ich ein Vermögen für sie ausgegeben.

Nachdem perfekt passend zu meiner Rückkehr hier ganz feines Wetter war, hat sich das seit gestern erledigt. Grau, grau, grau sieht es aus. In den nächsten Tagen soll es kälter und regnerisch werden. Offensichtlich sind wir jetzt eindeutig im Herbst angekommen.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Hamburg, Sonntag: Besorgungen

Wärme, strahlender Sonnenschein - das kann doch nicht im Norden sein?

Na klar, zwar spät, aber doch sommerliche Temperaturen hier!

Ich stellte fest, dass ich ein paar Besorgungen zu machen hatte. Und wo erledigt man diese am besten an einem Sonntag? Natürlich am Hauptbahnhof in der Wandelhalle! Eine Runde durch den Drogeriemarkt gedreht, auch eine Flasche Wasser fürs Handtäschchen mitgenommen (habe mich in den letzten zwei Wochen an die stets präsente Wasserflasche in der Handtasche gewöhnt), im Zeitschriftenladen die neue "Adesso" besorgt und in der Bahn gleich begonnen zu lesen.

Nach zwei Wochen Italien habe ich all' die kleinen Hinweisschilder in der S-Bahn begutachtet. Soso - Hamburg, Weltstadt... und keine Mehrsprachigkeit? In It. ist alles mindestens in zwei Sprachen, vieles auch in vier, ausgeschildert, hmja ;-)

Meine Waschmaschine ist im Dauereinsatz, auf der Terrasse ist das Gras gewachsen wie wild - und ich versuche noch immer, geistig "anzukommen".

Samstag, 1. Oktober 2011

Zurück

Sehr schöner Rückflug mit klarer (Aus-)Sicht und wunderbar netter Crew.

Von der Tochter in Empfang genommen worden und noch Zeit miteinander verbracht.

Gottseidank ist hier auch feines Wetter, so fällt die Umstellung nicht soooo schwer.


P.S. Der Koffer war gut geschätzt, er brachte 19 kg auf die Waage.

+++

Meinem Geburtstagskind alles Gute und einen feinen Tag - die Homepage muss dieses Jahr leider aus Urlaubsgründen entfallen. (Ich hoffe doch, das Paket entschädigt ein klein wenig dafür!)